• Zum heute veröffentlichten Lagebericht der Bertelsmann-Stiftung „Unterwegs zur inklusiven Schule“ sagt die bildungspolitische Sprecherin der FRAKTION BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Marie Luise von Halem: „Brandenburg ist bei der Inklusion auf einem guten Weg. Immer mehr Kinder mit besonderem Förderbedarf besuchen Regelschulen und werden nicht extra auf einer Förderschule unterrichtet. Auch der Trend, bei immer mehr Kindern Förderbedarf zu diagnostizieren, ist gestoppt. Um diese Entwicklung gut im Alltag zu bewältigen, braucht es dringend eine bessere Qualifikation von Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteigern und zwar möglichst vor Eintritt in die Schulpraxis.

    Mehr»

  • Zum heute von der Bertelsmann-Stiftung vorgestellten Ländermonitor zur Qualität in den frühkindlichen Bildungssystemen, der Brandenburg wieder nur minimale Fortschritte bescheinigt, sagt die bildungspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Marie Luise von Halem: „Brandenburg war im Bundesvergleich 2017 beim Betreuungsschlüssel auf dem viertletzten Platz.

    Mehr»

  • Ministerpräsident Dietmar Woidke und Jugendministerin Britta Ernst haben heute gemeinsam mit dem Verfasser Prof. Dietmar Sturzbecher die Studie „Jugend in Brandenburg 2017“ vorgestellt. Dazu sagt die jugendpolitische Sprecherin der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Marie Luise von Halem: „Erfreulich ist die insgesamt gestiegene Bereitschaft, sich zu engagieren, sowie der positive Blick auf die Zukunft in Brandenburg.

    Mehr»

  • PM 3.9.18: Inklusion macht Fortschritte - Qualifizierung von SeiteneinsteigerInnen dringender denn je

  • Pressestatement 28.8.2018: Betreuungsschlüssel in Kitas muss weiter verbessert werden

  • PRESSESTATEMENT 23.8.18: Jugendstudie: beunruhigende, aber auch erfreuliche Erkenntnisse

Herzlich Willkommen!

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

mein politischer Leitfaden lautet: "Bündnisgrüne denken jetzt für morgen".

Wir leben in einer spannenden und schnelllebigen Zeit, in der sich die Rahmenbedingungen unseres Lebens schneller ändern als je zuvor. Ich genieße die damit verbundenen Chancen, die Vielseitigkeit technischer und kultureller Entwicklungen, beflügelt durch die Kommunikation zwischen Kontinenten. Gleichzeitig sehe ich große Herausforderungen.

Angesichts des menschengemachten Klimawandels und des durch ungerechte Wirtschaftssysteme hervorgerufenen Elends in weiten Teilen dieser Welt gibt es für mich nur den einen Weg: Ich möchte in unserer Gesellschaft einen sinnvollen Beitrag leisten, denn unser alter bündnisgrüner Leitsatz 'Wir haben die Erde von unseren Kindern nur geborgt' ist aktuell wie eh und je.

Für mich hier und heute bedeutet das, alle Hebel in Bewegung zu setzen, Umweltzerstörung und Klimawandel entgegen zu treten, persönlich wie politisch.

Das ist für mich zuerst eine Frage der Gerechtigkeit: Es ist zutiefst ungerecht, so zu leben, dass unser Handeln heute die Chancen der kommenden Generationen einschränkt.

Genauso ist es für mich eine Frage der Gerechtigkeit, unseren Kindern die bestmöglichen Bildungschancen zu gewähren, unabhängig vom Geldbeutel der Eltern und der sozialen Herkunft.

Im internationalen Wettbewerb werden wir auf die Dauer nur bestehen, wenn wir als rohstoffarmes Land den Rohstoff zwischen unseren Ohren so gut wie möglich trainieren. Alle sollen in unserer Gesellschaft die Chance haben, sich zu entwickeln und an politischer Gestaltung teilzuhaben.

Entlang dieser Grundsätze mische ich mich in die Brandenburger Politik ein.

 

Mit 90 grünen Grüßen

Ihre und Eure

Marie Luise von Halem

URL:http://www.ml-halem.de/startseite/