27.08.2013

Vorgeschlagener Weg muss nun beschritten werden


Die kulturpolitische Sprecherin der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN MARIE LUISE VON HALEM hat den heute vorgestellten Kompromissvorschlag für den Bau eines jüdischen Zentrums in Potsdam als ermutigendes Signal bezeichnet.

,,Ich freue mich, dass heute Eckpunkte vorgestellt wurden, die einen für alle gangbaren Weg aufzeigen. Nun müssen alle beteiligten Parteien daran mitarbeiten, dass das Ziel auch erreicht wird. Ich hoffe auf einen baldigen Baubeginn. Eine neue Synagoge in Potsdam ist eine wichtige kulturelle Bereicherung der Landeshauptstadt und ein äußerst positives Zeichen für unser Bundesland."

zurück

URL:https://www.ml-halem.de/pressemitteilungen/expand/483708/nc/1/dn/1/