Kürzung der Mittel für freie Schulen aussetzen - Bündnisgrüne für Moratorium

30.11.2011

Zur Diskussion um die künftige Rolle von Schulen in freier Trägerschaft in ländlichen Regionen sagt die bildungspolitische Sprecherin der bündnisgrünen Landtagsfraktion, MARIE LUISE VON HALEM:

„Wir begrüßen den Sinneswandel der Koalitionsfraktionen, nach monatelanger Kleinhalte-Strategie den Schulen in freier Trägerschaft jetzt mehr Verantwortung übertragen zu wollen. Auch wir können uns sehr gut vorstellen, Schulen in freier Trägerschaft offensiver in die Bildungslandschaft einzubeziehen.

Voraussetzung dafür ist eine gemeinsame und langfristig angelegte Schulentwicklungsplanung in den Kommunen, eine starke Schulaufsicht zur Sicherung der Unterrichtsqualität sowie der Verzicht auf Schulgeld und auf die Möglichkeit, Kinder abzulehnen. Umgekehrt sind dann auch die Kommunen in der Pflicht, die Schulen in freier Trägerschaft finanziell zu unterstützen. Das Engagement von Eltern und Lehrkräften, die Kindern wohnortnahe Beschulung ermöglichen, kann so anerkannt werden.

Nach dieser Wende bei den Koalitionsfraktionen ist jetzt der richtige Zeitpunkt, die geplanten Kürzungen auszusetzen und durch ein Moratorium den Beteiligten Zeit zu schaffen, sich an einen Tisch zu setzen und Lösungsmöglichkeiten zu suchen.“

zurück

URL:https://www.ml-halem.de/pressemitteilungen/expand/381666/nc/1/dn/1/