14.11.2017

14.11.2017 Kleine Anfrage: Entwicklung des Fachlehrkräftebedarfs für Musik und Kunst an den allgemeinbildenden Schulen

Aus Gesprächen mit Schulen ergibt sich der Eindruck, dass viele Kunst- und Musikpädagoginnen und -pädagogen an allgemeinbildenden Schulen in den nächsten Jahren in den Ruhestand eintreten werden. Die Schulen befürchten, dass es damit zu einem weiteren und zudem sprunghaft verschärften Anstieg des Fachlehrkräftemangels in den Fächern Kunst und Musik kommen werde, da die vorhandene Bewerberlage bei Neueinstellungen bereits jetzt die vorhandenen Unterrichtslücken nicht decken kann. Es besteht in dem Zusammenhang auch die Sorge, dass Brandenburg und Berlin selbst zu wenige Fachlehrkräfte für Kunst und Musik ausbilden, da es sich in der Vergangenheit gezeigt habe, dass es nur sehr schwer möglich sei, Lehrkräfte mit Ausbildung in anderen Bundesländern anzuwerben.

Ich frage die Landesregierung

1. Wie viele Fachlehrkräfte Kunst und wie viele Fachlehrkräfte Musik aus allgemeinbildenden Schulen Brandenburgs werden in den nächsten 10 Jahren in den Ruhestand eintreten? Bitte aufschlüsseln nach Jahren.

2. Wie entwickelt sich - vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung - der Bedarf an Fachlehrkräften für Kunst und für Musik in den nächsten 10 Jahren? Bitte aufschlüsseln nach Schulformen und Schulamtsbezirken.

3. Wie viele Fachlehrkräfte für Kunst und für Musik mit Ausbildung in den Bundesländern Berlin und Brandenburg konnten in den vergangenen 10 Jahren für eine Anstellung an Brandenburger Schulen gewonnen werden? Bitte aufschlüsseln nach Schulformen und Schulamtsbezirken.

4. Wie viele Fachlehrkräfte für Kunst und für Musik mit Ausbildung außerhalb der Bundesländer Berlin und Brandenburg konnten in den vergangenen 10 Jahren für eine Anstellung an Brandenburger Schulen gewonnen werden? Bitte aufschlüsseln nach Schulformen und Schulamtsbezirken.



zurück

URL:https://www.ml-halem.de/im-parlament/anfragen/expand/665677/nc/1/dn/1/